Die dunklen Seiten der Sonne

Die häufigsten bösartigen Hautkrebsarten sind das Basalzellkarzinom und das Plattenepithelkarzinom. Sie werden landläufig auch als „weißer Hautkrebs“ bezeichnet. Als größter Risikofaktor, um einen bösartigen Tumor zu entwickeln, gelten UVB-Strahlen der Sonne. Ein Cochrane-Review hat untersucht, ob Sonnenschutz, wie Cremes, aber auch Kleidung oder Sonnenbrillen dieses Erkrankungsrisiko verringern.

Etwa drei Viertel aller bösartigen Hauttumore in Mitteleuropa sind Basalzellkarzinome, gefolgt von Plattenepithelkarzinomen, die zu 80 % auf Nase, Stirn, Ohren oder Lippen entstehen. Weiterlesen