Besser „Durchatmen“ dank Tai-Chi?

Tai-Chi kann Kurzatmigkeit bei Menschen mit chronisch obstruktiver Lungenerkrankung (COPD) zwar nicht verbessern, ein absolviertes Training trägt jedoch dazu bei, dass längere Gehstrecken bewältigt werden können als ohne das sanfte Bewegungsprogramm.

„Der weiße Kranich“, der seine Flügel ausbreitet oder die „sich schüttelnde Mähne des Wildpferdes“: Insider wissen, was gemeint ist. Tai-Chi, die ursprüngliche chinesische Kampfkunst, hat offenbar viele gute Seiten. Weiterlesen