Von Kängurus abgeschaut – Hautkontakt für Leichtgewichte

Bei Kängurus hat es die Evolution so eingerichtet: Die Jungen kommen unterentwickelt zur Welt, doch Mutters Beutel und vier Zitzen darin sichern ihr Überleben. Ob diese „Känguru-Methode“ bei Menschen auch  funktioniert, hat ein Cochrane-Review untersucht.

Bis zu 20 Prozent aller Neugeborenen kommen – vor allem in einkommensschwachen Ländern – mit geringem Geburtsgewicht unter 2.500 Gramm zur Welt. Weiterlesen

Zinkanreicherung gleicht Mangel nicht aus

Reis, Getreide, Mais: Menschen in Entwicklungsländern ernähren sich hauptsächlich von diesen Grundnahrungsmitteln. Das klingt gesund, ist es aber nicht, denn besonders Kleinkinder und Frauen entwickeln aufgrund der einseitigen Ernährung einen Zinkmangel.

Zink ist ein wichtiges Spurenelement und spielt eine wichtige Rolle, besonders um bei Kleinkindern das Immunsystem zu stärken, Weiterlesen